Sicherheitsmaßnahmen

Sicherheitsmaßnahmen

Trotz der Tatsache, dass die Destillation ein sehr einfaches Verfahren ist, müssen dennoch einige grundlegende Sicherheitsregeln während der Destillation eingehalten werden:

1. Achten Sie beim Destillieren darauf, dass Sie genügend Platz bei der Arbeit haben. Durchführen Sie die Destillation im Freien, wenn Sie Gas oder Holz als Wärmequelle benutzten. Wenn Sie einen elektrischen Brenner als Wärmequelle verwenden, können Sie die Destillation auch in einem geschlossenen Raum durchführen, aber stellen Sie sicher, dass der Raum gut beleuchtet, sauber und gut belüftet ist. Während der Destillation können alkoholische Dämpfe in den Raum entweichen.

2. Während des Destillationsvorgangs werden Sie mit brennbaren Stoffen zu tun haben, die nicht mit offenem Feuer in Berührung kommen dürfen, da es zu einem Feuer kommen kann. Sorgen Sie dafür, dass Sie während des Destillationsvorgangs immer einen Feuerlöscher in der Nähe haben. Rauchen ist während der Destillation auch verboten.

3. Überprüfen Sie den Zustand des Destillierkolbens, bevor Sie mit der Destillation beginnen. Überprüfen Sie den Durchlass des Destillierrohres, da das verstopfte Rohr einen erhöhten Druck im Kessel und am Destillierhelm verursachen kann. Ein erhöhter Druck kann eine schwere Explosion verursachen, die in der Nähe befindliche Personen beschädigen oder ein Feuer auslösen kann. Lesen Sie auch sorgfältig das Kapitel »Traditionelle Dichtungstechnik« durch.

4. Vor dem ersten Gebrauch das Gerät reinigen und das Kapitel »Reinigung und Wartung« sorgfältig durchlesen.

5. Lesen Sie das Kapitel »Grundlagen der Destillation«.

6. Tragen Sie Roggenpaste auf die Verbindungen auf, um ein Austreten von Dampf aus dem Destillierkolben zu vermeiden oder benutzen Sie ein Silikonband. Lesen Sie auch sorgfältig das Kapitel »Traditionelle Dichtungstechnik« durch.

7. Überfüllen Sie den Kupferkessel nicht, da genügend Platz für die Dampfansammlung vorhanden sein muss. Befüllen Sie den Kessel nur zu drei Vierteln. Die Flüssigkeit dehnt sich während des Erhitzens aus, schäumt auf oder beginnt durch übermäßiges Erhitzen zu sprudeln und in den Helm des Destillierkolbens zu spritzen, wodurch das Rohr blockiert wird. Ein verstopftes Rohr kann einen erhöhten Druck im Kessel und im Destillierhelm verursachen. Ein erhöhter Druck kann eine schwere Explosion verursachen, die in der Nähe befindliche Personen beschädigen oder ein Feuer auslösen kann. Lesen Sie auch sorgfältig das Kapitel »Traditionelle Dichtungstechnik« durch.

8. Überprüfen Sie kontinuierlich die Temperatur der Flüssigkeit im Kessel. Die Flüssigkeit darf niemals unkontrolliert sieden. Wenn mit der Destillation begonnen wird, muss die Wärmequelle bei maximaler Leistung sein, bis der Inhalt siedet. Dann muss die Wärmequelle reduziert werden, so dass der Inhalt nur ein bisschen sprudelt.

9. Verwenden Sie immer nur eine solche elektrische Wärmequelle mit eingebautem Überspannungsschutz.

10. Überprüfen Sie kontinuierlich die Temperatur des Wassers im Fass, in dem sich die Kühlspirale befindet, und wechseln Sie dieses regelmäßig. Zu warmes Wasser wird die Kühlspirale nicht ausreichend kühlen und Alkoholdämpfe werden austreten. Beachten Sie auch das Verhältnis zwischen dem Destillat und der Menge an Flüssigkeit, die Sie vor der Destillation in den Kessel geben. Sie dürfen niemals den gesamten Inhalt des Kessels verdampfen lassen.

11. Trinken Sie keinen Alkohol während der Destillation!

12. Die auf der Website http://www.unguentarium.de angewendeten Inhalte in Bezug auf die Destillation dienen nur zu Informationszwecken und können auch Fehler enthalten, die irrtümlich entstanden sind. Daher raten wir Ihnen, sich diesbezüglich professionelle Unterstützung und Expertise zu suchen.